Danksagungen

Danksagungen nach Feierlichkeiten

an die Hochzeitsgäste

Mit dem Ertönen vom Kanonenschuss
wurde uns klar, mit dem Singleleben ist jetzt Schluss.

Seit einigen Tagen sind wir nun durch die Eheringe verbunden
und möchten hiermit Allen bekunden:

Ihr alle ward Teil unserer wunderschönen Hochzeitsfeier,
in Folie gehüllt haben wir den Anzug und den Hochzeitsschleier.

Ihr habt eure Wünsche in Gedichte gehüllt,
die Geschenke haben unsere Wohnung gefüllt.
Das Feuerwerk ließ unsere Herzen beben,
Dankeschön für Alles zum erfüllten gemeinsamen Leben.

euer/eure

© Ute Nathow

zum 20. Dienstjubiläum

Manchmal muss erst die Zeit vergehn,
da siehst du ein Menschen im Lichte stehn,
der 20 Jahre das Team aufrecht stützt,
wo Jammern hier den Wenigsten nützt.

Hunderte Male bist du gerannt,
hunderte Male warst du unser Garant,
hunderte Male war dein Einsatz gefragt,
ein Dankeschön wird selten gesagt.

Für dich blieb übrig, die wenigste Zeit,
aber heute ist es mitnichten soweit,
dir für deine beharrliche Art zu danken,
du bist ein Segen nicht nur den Kranken.

Jedes und alles in seiner Zahl benannt,
erreicht die Größe unbekannt.
Du hälst die Betriebsamkeit ordentlich in Schuss,
auch dafür Dank gesagt werden muss.

Du bist ein richtiger Teamplayer eben,
der alles gut fügt im Alltagsleben.
Im Hinterkopf wird noch dies oder das sein,
selbst das, machte dich nicht mauseklein.

Lehrgeld mussten wir alle zahlen,
lange vorbei die anfänglichen Qualen.
Heute zählen die Dienstjahre, keine Frage,
an deinen 20. Jubiläumstage.

Als Kollegin bist nicht mehr wegzudenken,
so möchten wir dir dieses Gedicht hier schenken,
ehe der Alltags wieder ein Team aus uns macht,
seiest du von uns hiermit bedacht.

Dankeschön

Deine Praxisteamkolleginnen

© Ute Nathow

Dankasgung für die Einladung

Wenn sich die Sonne am Horizont neigt,
wurde der Beginn eurer Party angezeigt.
Ihr ludet mich hierher herzlichst ein,
um Gast an eurem Tische sein.

Dankend nehme ich hier Platz,
und sage es mit einem Satz:
Ich fühle mich bei euch gut aufgehoben
und wünsche euch gutes Wetter von oben.

Lasst es heute nur rote Rosen regnen,
euch soll heute Freude und Zufriedenheit begegnen.
Eine Rose habe ich schon mal mitgebracht,
falls der Himmel am Abend doch nicht lacht.

© Ute Nathow

für den Nicolaus

Ich sah dich diesmal wieder nicht,
drum schreibe ich dir dies Gedicht,
als Dank für den gefüllten Schuh,
und Verwunderung, wie leise du.

Ohne Spuk als herzliches Wesen,
schwingst du nicht einmal den Besen,
schenktest mir Nüsse und auch Obst,
so deine Art, wie du mich lobst.

Im Morgentaumel mit Süßes im Schuh,
schlaftrunken noch die Augen halb zu,
sehe ich deine Wohltat aus tiefster Nacht,
bist du es etwa, der mich nachts auch bewacht?

Ich schicke das Gedicht jetzt los,
wessen Herz für mich so groß,
im Kleinformat als Erdenpost,
soll dich erwärmen beim strengen Frost.

© Ute Nathow

zum Ruhestand

Die endende Betriebsamkeit, wer hätte das gedacht
steht und fällt mit der Altersgrenze und hat mich zum Rentner macht.
Dennoch glücklich dem Grunde nach
hinter mir kein Scherbenhaufen brach.

Wir waren ein letztes Mal guter Dinge
euch das Handwerk und mir die Ruhe gelinge.
Dank schiebe ich aber erst mal volle Kraft
an euch wundervolle Kollegschaft.

Dank eurer Treue, Dank an jede Wertschätzung,
so komme ich erst mal nicht aus der Übung
an euch und eure Unarten zu denken
bei euren lustigen und schönen Geschenken.

So manches mit euch Erlebte,
wenn auch mal der Boden bebte,
werde ich tragen in meinem Herzen
mich gern erinnern an euren Scherzen.

© Ute Nathow

zum Schuljahresabschluss

Wir kleine Rasselbande wurden durch das Jahr begleitet
und haben Ihnen sicherlich allerlei Freude bereitet.
Die größte Freude liegt aber bei unseren Eltern,
all die Tage haben Sie geschafft, ohne zu scheitern.

War auch ein kleines Holpern zu meistern,
konnten Sie mit aller Zuversicht uns Kleinen begeistern.
Uns Kindern es heute am Herzen liegt,
Danke zu sagen, bevor jedes Kind in die Ferien fliegt.

© Ute Nathow

Danksagung zur Einschulung

Das erste Mal habe ich meinen Ranzen nun zur Schule getragen.
Für eure Begleitung möchte ich ganz herzlich Danke sagen.
Meine Zuckertüte war ja riesengroß und schwer zu tragen,
auch dafür möchte ich Danke sagen.

Das erste Mal in einem Klassenzimmer stehen,
um meinen neuen Sitzplatz und sogar die Fibel zu sehen,
war für mich alles so aufregend und neu,
Papa, Mama, Opa, Oma ich mich auf die Schule freu.

© Ute Nathow

zur Jugendweihe

Zusammen hatten wir einen schönen Tag
für den ich herzlich Dankeschön sag.
Alle Aufmerksamkeiten, welche ihr mir dar gebracht,
haben den Tag zu etwas Besonderes gemacht.

Meinen Eltern und Großeltern fällt ein besonderer Dank zu,
hattet ihr doch die wenigste Ruh,
da eure Zeit der Fürsorge galt,
eure Herzen geben mir den nötigen Halt.

Dankeschön Allen, die keine Müh scheuten,
welche uns im Wirtshaus betreuten,
Danke den Verwandten für jedes Dargebrachte,
ich es von Herzen als Wertschätzung achte.

© Ute Nathow

zur Silberhochzeit

Für alle Herzlichkeiten von früh bis spät
unser Dankeschön an dieser Stelle steht,
ohne einen Einzigen von euch zu vergessen,
der mit uns am Tisch gesessen.

Ihr habt uns noch tiefer spüren lassen,
dass wir wie Topf und Deckel passen,
so, wie das Eheleben mit Schwung begann,
standen nun 25 gemeinsame Ehejahre an.

Nun baden wir in all der Geschenkeflut,
die Gutscheine tun uns wirklich gut,
um noch eine Schippe draufzulegen,
werden wir alle Glückwünsche hegen und pflegen.

© Ute Nathow

zur Geburt

Mit leichten Schlaf ist’s nun vorbei
sind seit wenigen Tagen nun drei
uns küsst nicht mehr die Sonne wach
unser Engel hält uns in Schach.

Es gibt zu Wundern und zu Staunen
liegt es friedlich in den Daunen
was Liebe alles so anrichten vermag
macht die Nacht für uns zum Tag.

Es äugelt schon, als wenn es spürt
hier sich alles um ihn rührt
wenn der Rhythmus von Milch und Darm
zeigt es Verlangen mit süßen Alarm.

Ihr alle wisst um dieses Glück
holt jeden sein eigenes Babyglück zurück
so sei der Dank euch zugesprochen
der Annehmlichkeiten für viele Wochen.
© Ute Nathow

zur Konfirmation

Ich wurde mit Anerkennung reich bedacht
von allen die an mich gedacht
mit einer Flut an Achtsamkeit
für meine neue aufregende Zeit.

Die Aufregung noch Wogen schlägt
und im Herzen mich bewegt
euch allen meinen Dank zu sagen
und in eure Herzen zu tragen.

Bestärkt im Tun auf meinen Pfad
nehme mit, euer aller Rat,
wenn Herausforderung den Tag bestimmt
und diese ihren Platz einnimmt

© Ute Nathow

zur Geburt

Geherzt auf vielfältigste Weise
bedanke ich mich nicht nur leise
finde Worte der Dankbarkeit
und bringe sie auf den Weg gescheit.

Glückwünsche, Grüße und Lieblichkeiten
waren dabei mich zu begleiten
einen schönen Tag zu erleben
und ließen mich auf Wolken schweben.

Ich werde sie in Watte packen
wenn mir mal die Knie sacken
wie viel Freude ich empfing
als es um meinen Ehrentag ging.

Mein Tag erhielt durch euch Gewicht
drum danke ich mit diesem Gedicht
und fühle mich durch euch geehrt
Dankesworte seien mein Gegenwert.

© Ute Nathow

zum Geburtstag

Mich ereilte eure Gunst
und bezeichne es als Kunst
mich überraschend zu beschenken
und meiner Stunde zu gedenken.

Beschenkt mit smileys und netten Stickern
die hier auf meiner Pinnwand klickern
wie gut, dass es den Platz hier gibt
der keine ruhige Kugel schiebt.

Ich danke euch von nah und fern
und sende diese Zeilen gern
denn Händeschütteln ist hier nicht
so bleibt indes mein kleines Gedicht.

© Ute Nathow

Dangsagung zur Hochzeit

Wir luden ein und alle kamen,
die Freude sprengte jeden Rahmen
vor Überwältigung der Geschenkeflut,
mit ihr gehts uns noch mehr als gut.

Ihr testetet uns auf Herz und Nieren
und ließet uns jeden Spaß probieren,
ob wir als Ehepaar auch taugen
und hatten Tränen in den Augen.

Zum einen über das Liebesglück,
was begann mit scheuem Blick,
zum anderen über eure Herzlichkeit
und die schwungvolle Unterhaltsamkeit.

Für Alles möchten wir euch danken,
auch jenen die uns Wein einschanken,
keinen möchten wir hier vergessen
auch jene, die nicht mit am Tisch gesessen.

Die Wertschätzung wissen wir zu ehren
und werden davon lange zehren,
um die ehelicher Kunst zu leben
mit allen Wünschen die uns gegeben.

Dankeschön das ihr unsere Hochzeitsgäste ward!

© Ute Nathow

Bis ins Detail seid ihr durchgedrungen
das ist euch unheimlich gelungen
alles spiegelte unsere Zusammengehörigkeit
vielen Dank für die aufopfernde Zeit.

Habt Dank für eure Belebung samt Geschenken
so hingebungsvoll kann nur die Familie denken
die uns zur Seite stand bis der Morgen graut
und der erste Ehetag um die Ecke schaut.

© Ute Nathow

Die vielen hundert Kleinigkeiten
ward ihr bereit für uns zu bestreiten
die eine außerordentliche Hochzeit haben werden lassen
diese Erinnerung wird wohl nie verblassen.

© Ute Nathow

Unser Dank liegt euch zu Füßen
ließet uns die Hochzeitsfeier genießen
wahrhaftig eindrucksvoll mit allen Raffinessen
das Hochzeitsfest bleibt unvergessen.

Dankeschön liebe Familie

© Ute Nathow

Euch bei uns zu haben war unerlässlich
ihr machtet den Tag für uns unvergesslich
mit Zuwendungen und Überraschungen jeder auf seine Art
habt mit Unterhaltung nicht gespart.

Ihr bereitetet uns ein Hochzeitsfest
dass keine Wünsche offen lässt
Momente wahren Glücks wurden uns beschert
wir fühlten uns durch euch geehrt.

© Ute Nathow

an die Trauzeugen

Uns klopfte das Herz von Stunde an
seit Verkündung man es so bezeichnen kann
welch Aufregung im wahrsten Sinn auf uns zusteuert
drum haben wir dich/euch angeheuert.

Bei dir/euch fühlten wir gut aufgehoben
habt die Hochzeit bei allen Vorbereitungen mit uns angeschoben
es zeichnete sich Hervorragendes ab
waren wir doch ganz schön in Trab.

Keine Mühen wurden gespart
dank dir/euch kam alles Zusehens in Fahrt
um uns ins Eheleben einzuparken
du/ihr gehör(s)t für uns zu den ganz Starken.

© Ute Nathow

Eurer Verantwortung war Herausforderung
Vieles brachtet ihr in Schwung
bis zum I-Tüpfelchen standet ihr uns bei
aus ganzen Herzen danken wir zwei.

© Ute Nathow

Unser Herzklopfen hätte uns aus dem Takt gebracht
drum haben wir an euch gedacht
uns zur Hochzeit beizustehen
und euch an unserer Seite zu sehen.

Habt Dank für all eure Mühen
brachtet für uns das Glück zum Blühen
welches wir festhalten wie einen Rubin
der auf uns wirkt wie Adrenalin.

© Ute Nathow